Förderverein Kunst- und Erlebnispfad Hooksiel

Der Pfad

Ganz bewusst soll dieser Pfad die ganze Familie ansprechen und so auch Kindern Höhepunkte bieten, die im Gedächtnis bleiben.

Wir nutzen hierfür die bereits bestehenden Hinweise auf historische Gebäude im Ort, damit später auch geführte Ortsbesichtigungen möglich werden, die dem Pfad folgen.

Wie wollen wir vorgehen

Über Künstler-Wettbewerbe sollen Objekte entstehen, die der jeweiligen Örtlichkeit entsprechen und die Umgebung in ihrer Besonderheit weiter hervorheben.

Die erste Skulptur steht bereits in der Langen Straße, eine Seehundsdame und ihre 2 Kinder, die nach einem Namenswettbewerb „Stine und ihre Kinder“ genannt wird. Der weitere Pfad soll den historischen Gebäuden folgen, die in der Übersicht dargestellt sind.

 plan_hooksiel 1.   Alte Bäckerei 1913 – 1980
2.   Schillhörn
3.   Zum Schwarzen Bären von 1765
4.   Internationales Muschelmuseum
5.   Amtshaus des holländischen
Konsuls um 1860
6.   Mudderboot, Anker, Tonnen
und Ortschronik
7.   Ehemalige Packhäuser
8.  “Hoher Stuhl” und Kanone
9.   Haus des Hochfürstlichen
Amtmannes J. Vieth
10. Alte Schneiderei von 1790
11. Spritzenhaus von 1836
12. Schulhaus von 1618-
jetzt Künstlerhaus
13. Geburtshaus von
F.A.P. Hegemann
14. Groß-Burrei, Bauernhof von 1767
15. Armenhaus von 1830
16. Altes Zollhaus,
ehem. Lohgerberei um 1800
17. Ehem. Apotheke von 1716
Dr. A.L. Feltrup
18. Apotheke bis 1965
19. Alte Molkerei von 1834
20. Amtshaus Minsen, um 1760